Termine  

Quartalstreffen im März 2020
Freitag, 27.März 2020
um 18:00 Uhr
Sommertreff 2020
Sonntag, 28.Juni 2020
um 11:00 Uhr
Quartalstreffen im September 2020
Freitag, 25.September 2020
um 18:00 Uhr
Mitgliederversammlung 2020
Freitag, 04.Dezember 2020
um 16:30 Uhr
Tischlertreffen 2020
Freitag, 04.Dezember 2020
um 18:00 Uhr
   

Fotogalerie  

   

Faschingsfeier im Theatersaal-1986-Einfach märchenhaft (auf dem Foto sind Axel Meier und Waltraud Schmelzer zu sehen!)

... die einlädt, Erinnerungen und Infos zu der ehemaligen Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Berlin-Wannsee zu finden.

Natürlich beinhaltet unsere Internetseite auch die Einrichtungen in Siemensstadt und der Gründungseinrichtung des Salesianerordens in der Großen-Hamburger-Straße in Berlin-Mitte. Wer auch immer bei Don Bosco Berlin aufgenommen wurde, sollte hier seine persönliche Vita aufarbeiten und vor allem auffrischen können.

Die einzigartige Jugendhilfe-Einrichtung der Salesianer Don Boscos in Berlin-Wannsee wurde zum 31. März 2005 auf Beschluss des Ordens der Salesianer Don Boscos geschlossen.
Weiterhin besteht jedoch auch nach 15 Jahren viel Interesse an der Geschichte und Entwicklung der ehemaligen Einrichtung. Besonders ehemalige Bewohner, Freunde und Besucher von damals finden sich zusammen um Erfahrungen und Erinnerungen auszutauschen.
Wir laden deshalb ein, unter den verschiedenen Menüpunkten der Homepage zu stöbern und hoffen somit Interesse zu wecken. Die aktuellen Aktivitäten und Veranstaltungen bzw. Treffen des Vereins sind immer direkt auf den Menüseiten in der linken Spalte zu finden. Zudem bieten wir als gemeinnütziger Verein auf entsprechende Nachfrage den Freunden und Ehemaligen, sowie deren Familien Hilfen und Beratung im Rahmen der Jugendhilfe an.  An dieser Stelle weißen wir gerne nochmals darauf hin, dass der Verein gemeinnüzig ist und deshalb auch keine Geldspenden erwartet. Alle Aufgaben und die laufenden Kosten werden durch die ehrenamtliche Arbeit und die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder abgedeckt. Ihnen sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

Das Foto ist zu der Faschingsveranstaltung im Theatersaal bei Don Bosco Berlin-Wannsee entstanden. "Einfach märchenhaft" war das Faschingsmotto 1986 bei dem Waltraud Schmelzer und Axel Meier den Abend auf der Bühne des Theatersaales im Don Bosco-Heim moderierten und die Faschingsshow mit den diversen Beiträgen der Wohngruppen auf der Bühne präsentierten. Wie immer endeten die Vorführungen im Finale mit dem Show-Down von der Bühne auf die Tanzfläche im Theatersaal und natürlich mit dem Spezialtitel "Jedes Jahr ist Karneval".

Habt Ihr noch Erinnerungen an die Faschingszeit bei Don Bosco Berlin-Wannsee? Beginnend mit dem Weiberfasching, dem Umzug und Rundgang der "Hexen" über das Gelände und dem Aufsuchen der einzelnen Einrichtungen und Gewerke bei Don Bosco, natürlich auch dem großen Faschingsfest im Theatersaal am Samstag und dem Faschingsabschluß am Dienstag in den Havelstuben.

In der Erwartung, dass der eine oder auch die andere mit diesem Foto auf viele Erinnerungen und den damit verbundenen Ereignissen angeregt ist die bestehenden Kontakte und Begegnungen aus all den Jahren wieder zu beleben, grüßen wir dich herzlichst aus Berlin und wünschen eine frohe und gesunde Zeit!

In diesem Sinne und im Auftrag Don Boscos: "Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" sowie ein „sempre avanti“

Klaus Bauer / Axel Meier


Jürgen u.Helga Matthes beim Sommerfest in Dinklage-Bahlen 2017(Foto von Karl-Heinz Kowalski für die Freunde Don Boscos festgehalten)

... kommt aus Hessen von Jürgen und Helga.

In einem Dankesbrief schreiben Jürgen und Helga an Klaus Bauer und den Vorstand:

"Danke für die ausführliche Post was die ordentliche Mitgliederversammlung der Freunde Don Boscos 2019 betrifft.

Auch der große Jahresbericht zum 15jährigen Bestehen des Vereins mit all seinen umfassenden Aktivitäten war mir in der Größe gar nicht so bewusst und hat uns überrascht, wo ihr überall unterwegs seid.

Was der Vorstand seit Gründung und auch noch davor geleistet hat ist enorm. Allein die Zielsetzung, angeführt zum generellen Vereinsablauf in den 15 Jahren liest sich wie eine sehr ehrenhafte ausgeführte, intensiv gelebte Präambel. Don Boscos Grundsätze leben weiter übergreifend für Generationen, einer der Höhepunkte der Freunde Don Boscos, ist das Buch „UN PICOLO PARADISO" Auch wir sind froh, dass der Verein weiter besteht.

Wir sind dankbar ein bisschen mit tun zu können, bereit zu helfen, wenn nötig auch finanziell."

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V. bedankt sich ganz herzlich für diese positive Rückmeldung und freut sich sehr über das Lob.


Klaus Bauer / Axel Meier  


Spurensuche 2020 (Foto: Klaus Bauer)

... ein neues Angebot des Vereins der Freunde Don Boscos Berlin für ganz spezielle Treffen.

Seit der Schließung von Don Bosco Wannsee, bieten wir mit dem Verein der Freunde Don Boscos Berlin im Jahresverlauf verschiedene Termine zu gemeinsamen Treffen an, die wir natürlich hier auf der Homepage ankündigen.
Zum Beispiel ist hier unser Sommerfest (Sommertreff) dabei der Jahreshöhepunkt und das am meisten besuchte Treffen.
Die beiden Quartalstreffen im März und im September werden meist mehr von Einzelnen aus unterschiedlichen Jahrgängen und Bereichen besucht, mit dem Vorteil mehr Zeit für Einzelgespräche zu finden.
Zum Jahresabschluss ist dann noch das "Tischlertreffen" angesagt bei dem sich inzwischen nicht nur die "Ehemaligen Tischler von Don Bosco" treffen, sondern auch alle Ehemaligen zu einer Art  "Weihnachtstreffen" eingeladen sind.

Doch jetzt zur "Spurensuche bei den Freunden des Vereins Don Bosco Berlin"

Die "Spurensuche" des Vereins der Freunde Don Boscos hatte eigendlich angefangen mit dem Bestreben von Klaus und Axel, die Erinnerungen über Don Bosco in Berlin und natürlich das "Piccolo Paradiso in Wannsee" in einem Buch festzuhalten und für die Nachwelt zu dokumentieren. Viele Recherchen waren notwendig um die Geschichten, den Werdegang und auch die persönlichen Erlebnisse der Betroffenen bei Don Bosco Berlin zu hören.

Wir konnten unter anderem neue Kontakte zu Ehemaligen aus der ersten Einrichtung der Salesianer Don Boscos in Berlin in der "Großen Hamburger" und auch in "Siemensstadt" ausfindig zu machen. Aber natürlich auch war die letzte Jugendhilfereinrichtung in Berlin-Wannsee ein Blickpunkt der Autoren. Auch hier wurde mit den vorhandenen Daten alles recherchiert.

Nach all den Jahren, der Recherchen und der Ausarbeitung des Vorstandes über die hinterlegten Daten bieten wir nun an, unsere "Spurensuche" aktiv zu nutzen.
Was habt ihr für Erinnerungen an Don Bosco Berlin und welche Spuren sollten wir verfolgen? Also meldet Euch!

Aus dieser Zeit der Bucherstellung entwickelte sich durch die verschiedenen Kontakte die "Spurensuche" :
Seit ca. 2 Jahren hat sich aus einem spontanen Treffen im Lokal „Dicke Wirtin“ die Idee entwickelt, in Absprache Lokalitäten und Orte aufzusuchen, die mit dem Aufenthalt bei Don Bosco in Verbindung stehen.
Nach anfänglichen Treffen mit Ehemaligen, wächst der Kreis Interessierter, so dass wir die „Spurensuche“ nach Interessen und Vorschlägen anbieten. Es sind 2 -3 Treffen jährlich angedacht.

Vorschläge und Ideen können gerne an den Verein gerichtet werden.

Aktuelle Termine werden rechtzeitig auf unserer Homepage in der Rubrik „Termine“ angezeigt.  

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier  


Unser Buch Un piccolo paradisoDer Vorstand des Vereins der Freunde Don Boscos Berlin freut sich sein Buch über Don Bosco am Wannsee anbieten zu können.

Auf 168 Seiten und mit mehr als 250 Farbfotos bzw. ca. 50 schwarz-weiß Fotos bebildert gibt es einen Überblick über die Jugendarbeit von 1955 – 2005 bei Don Bosco-Berlin am Wannsee.
Ehemalige und Freunde der Einrichtung können somit viele Erinnerungen in Text und Bild nachlesen und anschauen.

Im Buch werden die Anfänge salesianischer Arbeit in Berlin geschildert und Zeitzeugen aus verschiedenen Epochen kommen zu Wort. Ehemalige Bewohner schildern ihre Tagesabläufe im Heim oder ihre Erinnerungen an gemeinsame Ferienfahrten.
Die glanzvollen Jahre, aber auch kritische Anmerkungen werden berücksichtigt. Im Mittelpunkt steht ein virtueller Rundgang über das heutige Gelände mit Bildern von damals und heute.

Das Buch wird auf Einzelwunsch erstellt und gedruckt und kann nur über den Verein der Freunde Don Boscos Berlin bezogen werden.
Der Selbstkostenpreis für ein Buch im Format:
DIN A4, farbig beträgt 42,50 € zzgl. Versandkosten 3,50 € insgesamt 46,00 € pro Exemplar;
DIN A4, s / w beträgt 19,50 € zzgl. Versandkosten 3,50 € insgesamt 23,00 € pro Exemplar;
DIN A5, farbig beträgt 28,50 € zzgl. Versandkosten 3,50 € insgesamt 32,00 € pro Exemplar;
DIN A5, s / w beträgt 12,50 € zzgl. Versandkosten 3,50 € insgesamt 16,00 € pro Exemplar.
Hinweis: Das Buch ist im Original in Text und Bild auf DIN A4 optimiert. Die Ausgabe im Format DIN A5 ist die entsprechende Verkleinerung des Originals, jedoch gut lesbar. Durch die Verkleinerung sind die Bilder in einer geringeren Größe und Auflösung.

Die Bestellung und Auslieferung erfolgt ausschließlich per Vorauszahlung des Betrages für das jeweilige Exemplar auf das Bankkonto der
Freunde Don Boscos Berlin
PAX Bank Konto: DE60 3706 0193 6004 2060 19
Wichtig: Name und Anschrift bitte bei der Überweisung vermerken damit wir das Buch entsprechend versenden können.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier  


Frisch gestrichen!

Die Internetpräsenz der Freunde Don Boscos Berlin e.V. wird ständig aktualisiert, verbessert und weiter ausgebaut.

Natürlich sind wir für Dein Feedback und Anregungen stets offen und freuen uns über jedes Lob genauso, wie auch über die Kritik. Sollten Probleme mit der Darstellung der Inhalte oder den Verweisen auf unserer Homepage auftreten so informiert uns bitte mittels des [Kontaktformulares]. Nobody is perfect  oder eben "shit happens".

Die Artikel dieser Seite werden monatlich archiviert!
Nutzt bitte das Artikelarchiv um alle bisherigen Artikel und Meldungen aus "Aktuelles" nachzulesen!


   
© Copyright 2004-2020: Verein der Freunde Don Boscos Berlin e.V.